StartseiteSolberg ProdukteSolberg FiltertechnikSolberg FirmenprofilKontakt

Solberg Filtertechnik:

Grundregeln

Filtermedien

Dokumente

Allgemein:

Startseite

Impressum

English

Grundregel Nr. 1

Beginnen Sie bei der Auswahl des Filters immer mit der Dimensionierung des Filtereinsatzes. Wenn der entsprechende Einsatz gewählt wurde, kann man sich der Auswahl des Gehäuses zuwenden.

Grundregel Nr. 2

Spezifizieren Sie den Filter immer über den Abscheidegrad und die Partikelgröße. Zum Beispiel ist die Aussage der Filter erreicht eine Abscheidung von größer 95% nicht ausreichend. Wird dieser Wert bei eine Partikelgröße von 20 µm erreicht, ist dieser Filter weniger effizient als würde dieser Wert bereits bei 10 µm erreicht. Auch kann ein 5 µm Filter mit einer Abscheidung von 97% weniger effizient sein, als ein 10 µm Filter bei 99,7%.

Grundregel Nr. 3

Wählen Sie den Filter entsprechend der Anströmgeschwindigkeit unter Berücksichtigung des Druckverlustes. Hierbei kann die nachfolgende Tabelle hilfreich sein, bei der auch die Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden.

Grundregel Nr. 3

Wählen Sie den Filter entsprechend der Anströmgeschwindigkeit unter Berücksichtigung des Druckverlustes. Hierbei kann die nachfolgende Tabelle hilfreich sein, bei der auch die Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden. Die Werte gelten für Geringe Beanspruchung (sauber, wie Lagerhaus), Mittlere Beanspruchung (Werkstatt, Fabrik) und Starke Beanspruchung (Baustelle, Gießerei).

Qualität des Filtermediums Anströmgeschwindigkeit m3/h pro m2 je nach Beanspruchung
Industriequalität 2 µm Papier Gering = 549, Mittel = 274, Stark = 183
Industriequalität 5 µm Polyester Gering = 915, Mittel = 732, Stark = 457
Industriequalität 4 µm Polyester Mittel = 457, Stark = 274
Industriequalität 1 µm Polyester Starke Beanspruchung = 183
Industriequalität 0,3 µm HEPA Glasfaser Gering = 183, Mittel = 128, Stark = 91

Grundregel Nr. 4

Druckverluste entstehen auch durch die Staubaufnahme eines Filtereinsatzes. Mit zunehmendem Staubanfall, nimmt auch der Druckverlust zu. Es ist wichtig, den Anfangsdruckverlust des Filters zu dokumentieren und den Filtereinsatz dann zu reinigen oder zu wechseln, wenn dieser Wert um 25 bis 35 mbar überschritten wird.

Grundregel Nr. 5

Die Anschlussgröße des Filters hat einen großen Einfluss auf den Druckverlust eines Filtersystems. Zur Minimierung der Widerstände, die durch die Anschlüsse entstehen können, sollte eine Strömungsgeschwindigkeit von 30 m/s nicht überschritten werden. Die nachfolgende Tabelle gibt sinnvolle Volumenströme bei gängigen Anschlussgrößen / Rohrleitungsdurchmessern an:

Anschluss (Zoll) Volumen maximal Anschluss (Zoll) Volumen maximal Anschluss (Zoll) Volumen maximal
1/4" 11 m3/h 1 1/2" 136 m3/h 6 " 1870 m3/h
3/8" 14 m3/h 2 " 230 m3/h 8 " 3060 m3/h
1/2" 17 m3/h 2 1/2" 332 m3/h 10 " 5600 m3/h
3/4" 34 m3/h 3 " 510 m3/h 12 " 7990 m3/h
1 " 60 m3/h 4 " 884 m3/h 14 " 10195 m3/h
1 1/4" 102 m3/h 5 " 1360 m3/h